Impfungen/Gemeinsamer Aufruf zur dritten Corona-Schutzimpfung

Impfungen/Gemeinsamer Aufruf zur dritten Corona-Schutzimpfung

Nach Anfragen des Fachausschusses BMHS OÖ auch aufgrund von Anregungen aus dem Kollegen/innenkreis ergeht nun ein Schreiben der LH-Stellvertreterin Christine Haberlander und der Bildungsdirektion OÖ an die Schulen.

Demnach empfiehlt das Nationale Impfgremium zur Aufrechterhaltung des bestmöglichen Schutzes vollständig gegen Corona geimpften Personen eine weitere Impfdosis.

Bei Personal in pädagogischen Einrichtungen sollte die Auffrischung innerhalb von 6 bis 12 Monaten nach Abschluss der ersten Impfserie erfolgen.

Das Land Oberösterreich stellt online unter

www.land-oberoesterreich.gv.at/ooe-impft.htm eine Covid-19

eine Berechnungshilfe zur Verfügung. Mit dieser können die optimalen Termine für eine weitere Impfdosis errechnet werden.

Die Corona-Schutzimpfung ist aktuell in rund 900 Arztpraxen von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten, an den öffentlichen Impfstellen des Landes und bei sämtlichen anmeldefreien Impfangeboten, wie zum Beispiel Pop-Up-Impfstraßen oder Standorten der Impfbusse
in OÖ möglich. Eine Übersicht über alle Impfangebote in Oberösterreich findet sich unter www.ooe-impft.at.

Für allgemeine Fragen zur Impfung steht die Info-Hotline des Sozialministeriums sowie der AGES unter der Telefonnummer 0800 555 621 sieben Tage die Woche rund um die Uhr zur Verfügung.

Es kann grundsätzlich allen Personen empfohlen werden, sich zur eigenen Impfstrategie zu informieren und mit dem Arzt oder der Ärztin des Vertrauens zu sprechen. Laut Land OÖ ist dies bei rund 900 Arztpraxen niedergelassener Ärztinnen und Ärzte, aber auch bei öffentlichen Impfstraßen und den vielen Pop-Up-Impfstationen möglich.


Hier zu allen Corona-Impfangeboten des Landes

Bezüglich der in Aussicht gestellten Förderung der Grippeimpfung ist es so, dass BVA-Versicherte grundsätzlich über die Apotheken günstig zu einem Impfstoff kommen (unter 5 Euro). Außerdem würden nach Auskunft der Bildungsdirektion demnächst über die Dienststellen Gutscheine zugestellt werden, mit denen man bei den Apotheken Grippeimpfstoffe günstig beziehen kann.

Ich meine, in unserer liberalen Gesellschaft kann jeder selber entscheiden, wie er mit sich und seiner Gesundheit umgeht, absolute Pflicht ist es aber, andere zu schützen.

Wir lassen uns jedenfalls nicht auseinanderdividieren und respektieren den anderen.

Inzwischen erreicht uns auch ein gemeinsamer Aufruf der BM Heinz Faßmann und Wolfgang Mückstein mit ARGE Lehrer Vorsitzendem Paul Kimberger

“Um weiter bestmöglich gegen SARS-CoV-2 geschützt zu sein, möchten wir Sie daher gemeinsam dazu aufrufen, die dritte Impfdosis zum ehestmöglichen Zeitpunkt in Anspruch zu nehmen. Denn neueste medizinische Erkenntnisse zeigen, dass eine weitere Dosis nötig
ist, um geschützt zu bleiben. Das Nationale Impfgremium empfiehlt daher die 3. Impfdosis der Corona-Schutzimpfung für alle bereits ab 6 Monate nach der 2. Dosis, damit der Impfschutz weiterhin gegeben ist. Vereinbaren Sie gleich morgen einen Termin für Ihre 3. Dosis unter www.oesterreich-impft.at/impfanmeldung oder beim Arzt oder der Ärztin Ihres
Vertrauens. Spätestens 12 Monate nach der zweiten Dosis sollten Sie jedenfalls eine dritte Dosis in Anspruch nehmen, um auch weiterhin ausreichend geschützt zu bleiben!

All jene, die eine Dosis des Impfstoffs von Johnson & Johnson erhalten haben, sollen eine weitere Dosis einer COVID-19-Impfung im Mindestabstand von 28 Tagen erhalten, um weiterhin ausreichend geschützt zu bleiben. Deswegen empfiehlt das Nationale
Impfgremium (NIG) allen Personen, die einmalig mit diesem Impfstoff geimpft wurden, sich noch einmal impfen zu lassen (vorzugsweise mit einem mRNA-Impfstoff).

Bezugnehmend auf diverse Berichte zur Sinnhaftigkeit einer Antikörpertestung vor der Impfung: Ein Antikörpertest ist vor einer Impfung weder sinnvoll noch empfohlen, da es zurzeit noch keine definierte Aussage darüber gibt, welcher Antikörperwert einen
verlässlichen Schutz gegen Covid-19 bietet. Personen in pädagogischen Einrichtungen wird darum unabhängig von einer allfälligen Antikörpertestung allgemein eine dritte Dosis in den oben beschriebenen Intervallen empfohlen.”



Ähnliche Beiträge